Home > Ratgeber > Gartenmöbel > Sommerzeit ist Grillzeit

Sommerzeit ist Grillzeit

Sommerzeit ist Grillzeit

Die Grillparty ist längst nicht mehr nur für Fleisch-Fans eine tolle Veranstaltung. Neben der Bratwurst und dem Steak kommen auch immer häufiger Fisch, Obst, Gemüse oder auch Tofu auf den Rost. Besonders gut gelingen alle Speisen, wenn man die Grillmarinade selbst herstellt. Leckere Rezepte findet man beispielsweise in spezialisierten Grillkochbüchern sowie auf passenden Seiten im Internet. Doch die Marinade und das Grillgut brauchen den passenden Grill, um ihren vollen Geschmack mit allen Aromen zu entwickeln. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen drei Methoden: Per Holzkohle, mit Gas oder mit einem Elektrogrill. Sie eignen sich entweder für Garten und Terrasse oder für den Balkon. Diese Methoden haben ihre spezifischen Vor- und Nachteile:
 
Der Holzkohlegrill
Hartgesottene Grillfans schwören auf den Holzkohlegrill, denn nur er steht für das einzigartige Grillflair. Der Geruch, der von der Holzkohle sowie dem Grillgut ausgeht, ist Barbecue pur. Der Holzkohlegrill eignet sich zudem hervorragend für das sogenannte „direkte Grillen“. Das Grillgut wird dabei sicher verpackt direkt in die Holzkohle gelegt. Es gibt zudem einige Abstufungen: So kann man den Rost auch sehr dicht oder in weiterer Entfernung über der Kohle platzieren. Bei Bedarf kann man zudem die glühende Kohle im Inneren des Grills verteilen und erreicht so sehr einfach unterschiedliche Temperaturzonen.
Der Holzkohlegrill hat allerdings auch zwei Nachteile: Zum einen ist die Anheiz-Zeit sehr lange. Wer großen Hunger hat, wird häufig auf eine harte Probe gestellt. Zum anderen verbrennt Grillgut sehr leicht – insbesondere beim direkten Grillen. Einige Grillexperten äußern zudem häufig Sicherheitsbedenken: Das offene Feuer sowie der Funkenflug seien gefährlich, mahnen sie.
 
Der Gasgrill
Ein Gasgrill gleicht die Schwächen des Holzkohlegrills aus. Er verfügt über eine kurze Anheiz-Zeit und kann sehr leicht auf die gewünschte Betriebstemperatur gebracht werden. Auch die Schwierigkeit des Anzündens, die bei Holzkohlegrill oft bemängelt wird, stellt sich bei der mit Gas betriebenen Variante nicht. Wenn der Grill zudem einen Deckel besitzt, kann man auch Kochen und Garen. Die Möglichkeiten des Grills wachsen auf diese Weise deutlich an. Genau wie der Holzkohlegrill eignet sich der Gasgrill sehr gut für den Garten oder die Terrasse.
Allerdings gibt es auch in diesem Fall zwei Nachteile: Zum einen verliert das Grillen etwas von seinem ursprünglichen Charme. Denn Geruch und Flair können nicht mit dem Holzkohlegrill mithalten. Zum anderen liegen die Anschaffungskosten des Gasgrills doch deutlich über den Grills, die mit Holzkohle arbeiten.
 
Der Elektrogrill
Wer sicher auf seinem Balkon grillen möchte und dabei seine Nachbarn nicht mit Rauch stören will, der greift zum Elektrogrill. Diesen zeichnet zudem aus, dass das Grillen schnell und einfach geschieht. Wer Hunger hat und zügig essen möchte, der macht mit dem Elektrogrill ebenfalls den richtigen Griff. Die Vorbereitungszeit ist sehr kurz: Alles, was man benötigt, ist eine Steckdose. Unter dem Strich ist der Elektrogrill außerdem die kostengünstigste Möglichkeit, wie man grillen kann.
Es gibt jedoch auch bei dem Elektrogrill zwei Nachteile: Zum einen geht das Grillflair endgültig verloren, denn es gibt nicht den rauchigen Geruch. Hat der Elektrogrill einen Deckel, riecht man oft nicht einmal das würzige Aroma des Grillguts. Zum anderen ist nur das direkte Grillen möglich, da sich die Heizstäbe in aller Regel direkt unter dem Rost befinden. Die unterschiedlichen Möglichkeiten der Zubereitung, die ein Holzkohle- oder Gasgrill bieten, gibt es nicht.
 
Auf die Nachbarn achten: Bitte Rücksicht walten lassen
Grillen macht Spaß und ist eine tolle Grundlage für ein leckeres Essen sowie eine schöne Zeit mit der Familie und den Freunden. Doch der Rauch, die Hitze und der Lärm können die Nachbarn leicht stören. Um überflüssigen Streit zu vermeiden, sollte man bei allen Grillmethoden an die Nachbarn denken und Rücksicht zeigen. Die einfachste Möglichkeit: Laden Sie Ihre Nachbarn einfach zum Grillen ein.

Diese Ratgeber könnten Sie auch interessieren

Mehr zum Thema "Gartenmöbel"

Sonnenschutz

So sehr wir den Sommer und die Sonne lieben, ein Sonnenschutz für einen unbeschwerten Aufenthalt im…

Wie sie sich vor Insekten im Garten schützen

So werden Mücken nicht zu Plagegeistern. Für einen ungestörten Aufenthalt im Freien ist Insektenschutz im Sommer,…

Gartenmöbel aus Kunststoff

Hochwertige Kunststoff-Möbel für Garten, Terrasse & Balkon für alle Wetterlagen und jede Jahreszeit Gartenmöbel aus Kunststoff…

Gartenmöbel aus Holz

Garten-, Terrassen- & Balkonmöbel aus Holz – zeitlos schön Stile, Formen und Farben der mittlerweile angebotenen…

Wetterfeste Gartenmöbel

Garten-, Terrassen- & Balkonmöbel im Aluminium-Materialmix. Gartenmöbel aus Aluminium, besonders in Kombination...

Auflagen und Kissen

So wird das Entspannen im Freien erst richtig gemütlich Auflagen und Sitzkissen auf Gartenmöbeln erhöhen den…

Scroll Up